Risikofaktoren
Als allgemeiner Risikofaktoren für eine Demenz ist v.a. das Alter zu nennen, da das Risiko, dement zu werden, mit zunehmendem Alter deutlich ansteigt. In einigen Studien fanden sich Hinweise darauf, dass eine geringe Ausbildung ein Risikofaktor für einen demenziellen Abbau darstellt. Verlaufsuntersuchungen haben gezeigt, dass ältere Menschen mit einer Depression ein erhöhtes Risiko haben, dement zu werden.

Größere bevölkerungsbezogene Studien haben gezeigt, dass auch bei der degenerativen Demenz (v.a. Alzheimer Demenz) sogenannte zerebrovakuläre Risikofaktoren wie Diabetes mellitus Typ II und Bluthochdruck eine wichtige Rolle spielen.